INFORMATIONEN
zu den Wattwanderungen

Das Wattenmeer ist eine einmalige amphibische Naturlandschaft und deshalb seit 1985 per Gesetz als Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer geschützt. Wattenmeer gibt es an der südöstlichen Nordseeküste in den Niederlanden, Deutschland und Dänemark und erstreckt sich von Den Helder/Holland bis nach Esbjerg/Dänemark. Durch Ebbe und Flut und wegen der sehr geringen Wassertiefe fällt das Wattenmeer zweimal am Tag trocken und wir Menschen können dann über den Meeresboden wandern und seine besonderen Lebensgemeinschaften kennenlernen und hautnah erleben. Wegen der besonderen Gefahren sollte man als Laie nie allein ins Watt gehen. Die Gefahren im Watt sind für den Laien häufig nicht erkennbar und vorhersehbar. Die Nationalpark-Wattführer führen die Gäste jedoch sicher zu den Halligen und wieder zurück.

Als langjährige Wattführer des Fremdenverkehrsvereins Dagebüll bieten wir im Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer öffentliche Wattwanderungen und für Gruppen Sonderführungen an. Unsere bekannten Standardtouren sind:

1. Wattwanderung von Dagebüll nach Oland und zurück,
2. Wattwanderung von Dagebüll nach Oland, mit dem Schiff nach Schlüttsiel und per Bus nach Dagebüll,
3. Wattwanderung von Dagebüll nach Oland und Langeneß und mit dem Schiff nach Schlüttsiel,
4. Wattwanderung von Schlüttsiel nach Gröde und zurück,
5. Wattwanderung von Schlüttsiel nach Gröde und mit dem Schiff zurück nach Schlüttsiel,
6. Wattwanderung mit Krabbenfischen vor Dagebüll und
7. Kinderwattwanderung vor Dagebüll.
 

Bei allen Wattwanderungen werden Natur und Landschaft, die Tiere und Pflanzen, die Ursachen von Ebbe und Flut aber auch die Geschichte und Probleme des Wattenmeeres erklärt und angesprochen. Für Gruppen (Betriebsausflüge, Geburtstagsfeier etc.) kann jede Art von Touren organisiert werden.

 

Gefahren im Watt

1. Die Flut. Die Flut ist eigentlich keine Gefahr. Gefährlich ist sie nur dann, wenn Personen aus Unkenntnis zu lange im Watt bleiben. Häufig liegen Priele (=Wasserläufe) oder Senken in Landnähe oder in der Nähe der Inseln oder Halligen. Hohe Wattflächen liegen oft weiter draußen. Bei Flut laufen diese tiefen Stellen, die man beim Wattwandern gar nicht bemerkt, als erstes voll Wasser, während die hoch liegenden Wattflächen noch vier Stunden nach Niedrigwasser trocken liegen können. Die ortskundigen Nationalpark-Wattführer wissen, wo die tiefsten Stellen liegen und wann man sie spätestens durchqueren muss.
2. Seenebel kann ganz plötzlich und vollkommen ohne Vorankündigung auftreten. Die besten Voraussetzungen für Seenebel sind Windstille und Sonnenschein. Durch die Sonne werden die Wattflächen sehr warm, das Wasser verdunstet in größerer Menge und es bildet sich über dem Watt eine wasserdampfgesättigte Schicht. Kühlt die Luft ab oder kommt mit einer leichten Brise kalte Seeluft übers Watt, kondensiert dieser Wasserdampf und man steht im dichten Nebel. Der Seenebel endet meistens genau am Deich. Über dem Festland herrscht in diesem Fall strahlender Sonnenschein. Den letzten Fall mit Seenebel erlebte ich am 8.4.2001, als ich bei einer Wattwanderung mit Krabbenfischen am Priel von Seenebel überrascht wurde. Mit dem Kompass kamen wir alle wieder sicher an den Deich. Als wir dort ankamen, lichtete sich der Nebel und wir konnten die Halligen Oland und Langeneß klar am Horizont sehen.
3. Gewitter ist die einzige wirkliche Gefahr im Watt, da der Weg eines Gewitters nicht berechenbar ist. Im Watt ist der Mensch weit und breit der höchste Punkt. Der Blitz schlägt bekanntlich bevorzugt im höchsten Punkt ein. Nationalparkwattführer hören vor jeder Wattwanderung gewissenhaft den Wetterbericht und sagen längere Wattwanderungen bei Gewittergefahr aus Sicherheitsgründen ab.

 

Folgende Wattwanderungen/Führungen werden von uns standardmäßig angeboten:

1. Kinderwattwanderung: 
Bei dieser küstennahen Wattwanderung vor Dagebüll oder am Lüttmoorsiel (auf Wunsch auch an anderen Stellen der Küste) werden die häufigsten Tier- und Pflanzenarten des Wattenmeeres und ihre Lebensweise gezeigt und erklärt. Dauer: ca. 1 bis 1,5 Std.; Wegstrecke: ca. 2 km; Kosten: 5,00/2,50 €, für Gruppen ab 80,00 €.

 

2. Wattexkursion: 
Bei dieser umfangreichen Wattwanderung lernen Sie unterschiedliche Wattypen und –höhen bis hinunter zu den Prielen kennen. Alle aufgefundenen Tiere und Pflanzen und ihre ökologischen Anpassungen und Besonderheiten werden erklärt. Dauer: ca. 2 bis 3 Std.; Wegstrecke: ca. 6 km; Kosten: 6,00/3,00  €, für Gruppen ab 100,00 €.

 

3. Wattwanderung mit Krabbenfischen: 
Bei dieser Wattwanderung wird das traditionelle Krabbenfischen mit der Gliep, dem Handnetz demonstriert. Die gefangenen Meerestiere (Fische, Krebse und Garnelen) werden gezeigt und erklärt Ablauf ähnlich wie 2.. 
Dauer: ca. 2 bis 3 Std.; Wegstrecke: ca. 6 km; Kosten: 6,00/3,00 €, Extratermine für Gruppen ab 100,00 €.

 

4. Wattwanderung zur Hallig Oland und zurück ab Dagebüll: 
Bei dieser großen Wattwanderung lernen Sie das Wattenmeer mit seinen vielen Tieren und Pflanzen und die Idylle der kleinen Hallig Oland kennen. Die Geschichte, das Leben auf der Hallig und die Probleme bei Sturmfluten werden anschaulich erklärt. Kirche und Gaststätte sind auf der Hallig vorhanden. 
Dauer: ca. 6 Std., davon 1 bis 2 Std. auf der Hallig, Wegstrecke insgesamt ca. 13 km. Kosten: 9,00/4,50 €, Extratermine  für Gruppen ab 200,00 €.

 

5. Wattwanderung zur Hallig Oland ab Dagebüll und mit dem Schiff nach Schlüttsiel und Bus nach Dagebüll: 
Bei dieser kombinierten Schiff/Wattwanderung erleichtern wir uns den Rückweg. Wir bleiben bis zum Hochwasser auf der Hallig, damit uns das Ausflugschiff dort abholen kann, ansonsten wie Nr. 4.  
Dauer: ca. 6 bis 8 Std., davon 2 bis 4 Std. auf der Hallig, Wegstrecke insgesamt 7 km. Kosten: 22,00/16,00€ (inkl Schiff und Bus) Extratermine für Gruppen: ab 200€ (plus Bus und Schiff)

 

6. Wattwanderung zur Hallig Oland und Langeneß ab Dagebüll und Rückfahrt mit dem Schiff nach Schlüttsiel: 
Bei dieser Ganztageswanderung lernen Sie sowohl die kleine Hallig Oland als auch die größte der Halligen kennen. Aufenthalt auf Oland ca. 1,5 Std. mit Kirchenführung und umfangreichen Informationen über das Leben auf der Hallig. Auf Langeneß besichtigen wir ein Halligmuseum und fahren mit dem Halligexpress bis zur Westseite und von dort mit dem Schiff nach Schlüttsiel. Insgesamt ein besonderes Erlebnis. 
Dauer ca. 10 Std., Wegstrecke 12 km; Kosten: 28,00/22,00 €, inkl. Busfahrt, Schifffahrt und Halligexpress.

 

7. Wattwanderung zur Hallig Gröde und zurück ab Schlüttsiel: 
Bei dieser Tour besuchen wir die abgelegenste und ursprünglichste der privaten Halligen und die kleinste selbständige Gemeinde Deutschlands. Besonders hautnah erleben wir die typischen Tiere und Pflanzen der Salzwiesen. Ein eindrucksvolles Erlebnis sind im Frühjahr die großen Ringelgansschwärme und die vielen Brutvögel, wie Seeschwalben, Austernfischer, und Möwen. . 
Dauer: ca. 6 Std., davon 2 Std. auf der Hallig, Wegstrecke insgesamt 16 km. Kosten: 9,00/4,50 €, Extratermine für Gruppen ab 200,00 €.

 

8. Wattwanderung zur Hallig Gröde ab Schlüttsiel und mit dem Schiff zurück:
Bei dieser kombinierten Schiff/Wattwanderung bleiben wir bis Hochwasser auf der Hallig und können in dieser Zeit besonders intensiv die vielen Vögel beobachten, da die Vögel bei Hochwasser aus dem Watt auf die Hallig kommen. Mit dem Schiff geht es nach Schlüttsiel zurück. Ansonsten wie Nr. 7 .
Dauer: ca. 6 bis 8 Std., davon 2 bis 4 Std. auf der Hallig, Wegstrecke insgesamt 9 km. Kosten: 20,00/13,00 €, Extratermine für Gruppen ab 200,00 € (plus Schiff).

 

9. Wattwanderung zur Hallig Nordstrandischmoor und zurück ab Lüttmoorsiel: 
Bei dieser Wattwanderung starten wir am Beltringharder Koog, dem größten Naturschutzgebiet in Schleswig-Holstein, und wandern parallel zum Lorendamm zur nächsten Hallig. Sie lernen wie bei Nr. 4 und 7 unterschiedliche Wattflächen und eine der weltweit einmaligen Halligen mit ihren Problemen kennen. 
Dauer: ca. 6 Std., davon 2 bis 3 Std. auf der Hallig, Wegstrecke insgesamt 9 bis 10 km. Kosten: 7,00/3,00 €, Extratermine für Gruppen ab 180,00 €.

HOME